17 August 2017

[Rezension] "Young Elites: Die Gemeinschaft der Dolche" von Marie Lu

Originaltitel: The Young Elites
Autor: Marie Lu
Übersetzer: Sandra Knuffinke, Jessika Komina
Erscheinungstermin: 16. Januar 2017
Seitenanzahl: 416 Seiten
Verlag: Loewe
Preis: 18,95 €
ISBN: 978-3785583531

Nach Legend taucht Bestsellerautorin Marie Lu mit ihrer neuen historischen Fantasy-Reihe Young Elites in eine Welt voller Magie ein und zeigt eine Heldin, die zwischen Liebe und Dunkelheit gefangen ist.

Über Nacht verfärbten sich Adelinas wunderschöne schwarze Haare plötzlich silbern. Seit sie das mysteriöse Blutfieber überlebte, ist die Tochter eines reichen Kaufmanns gezeichnet und von der Gesellschaft verstoßen. Aber die Krankheit hat ihr nicht nur eine strahlende Zukunft genommen, sondern auch übernatürliche Kräfte verliehen. Und Adelina ist nicht die Einzige. Die Gemeinschaft der Dolche wird vom König gejagt und gefürchtet, denn mit ihren unerklärlichen Fähigkeiten sind sie imstande, ihn vom Thron zu stürzen. Doch dazu benötigen sie Adelinas Hilfe ...

X-Men meets Die rote Königin: Eingebettet in eine märchenhafte Welt, die an das Venedig der Renaissance erinnert, erzählt Spiegel-Bestsellerautorin Marie Lu die Geschichte von Adelina, einer sehr komplexen Heldin, die zunehmend von der rachgierigen Dunkelheit, die sie in sich trägt, übermannt wird. Ob ihre Liebe zu Prinz Enzo sie retten kann? Nach dem New York Times-Bestseller Legend der grandiose Auftakt zu einer neuen originellen und actionreichen Fantasy-Trilogie der Autorin.
(Cover und Inhalt Copyright by Loewe Verlag)



"Young Elites: Die Gemeinschaft der Dolche" ist wieder ein Buch, wo es mir nicht leicht fällt, die richtigen Worte zu finden. Ich fange mit dem Positiven an. Das ist die Handlung. Die Geschichte, wie ein Blutfieber dafür sorgte, dass jugendliche sich veränderten und ungewöhnliche Kräfte an sich bemerken, ist von Anfang an sehr interessant. Die sogenannten Maleffitos - die Gezeichneten werden von der Gesellschaft ausgegrenzt aber es gibt eine kleine Gruppe von Malleffitos, die ihre Begabungen entdeckt haben und gegen das System vorgehen wollen Zu ihnen stößt die Protagonistin Adelina.


Die Geschichte finde ich rundweg sehr gelungen und spannend. Besonders die einzelnen Gaben sorgen für eine schöne Vielseitigkeit. Allerdings macht die absolut unsympathische Protagonistin alles kaputt. Ich habe nichts dagegen, wenn Protagonisten nicht immer nett sind, wenn sie dunkle Seiten haben und auch vor einem Mord nicht zurückschrecken aber in Adelina vereint sich einfach alles Negative. Negative Gefühle, Gedanken ... ich habe nichts Positives an ihr gefunden. Das zieht einen beim lesen ganz schön runter. Besonders macht es ihr Verhalten in meinen Augen etwas unglaubwürdig, gerade zu ihrer Anfangszeit bei den Dolchen oder den Gefühlen ihrer Schwester gegenüber. Sehr schade, das hat mir beim Lesen einfach so viel genommen. Die anderen Charaktere Enzo, Raffael und die restlichen der Elite und sogar Teren können sich hingegen sehen lassen, da diese kein Einheitsbrei sind und jeder durch etwas hervorsticht, was ihn interessant macht, aber das ändert nichts daran, dass ich am Ende des Buches einfach enttäuscht war und auch keine große Lust verspüre, die Geschichte fortzusetzen.

Man merkt, dass eine Protagonistin die keine Sympathie wecken, kann das ganze Lesevergnügen zunichtemacht. Mir ging es leider mit Adelina so, da kann die Geschichte drum herum noch so interessant sein. Ob ich jemals Band 2 lesen werde, weiß ich nicht.

Wertung:

Weitere Bücher der Reihe:






♥ Vielen Dank an den Loewe Verlag für die Überraschung ♥

Kommentare:

  1. Hallo Franzi!

    Das find ich wirklich sehr schade!
    Ich fand den Auftakt sehr genial und gerade diese Protagonistin hat es mir total angetan! Endlich mal eine Autorin, die nicht ihre Heldin wie Phönix aus der Asche auferstehen lässt, sondern die wirklich mal "echt" wirkt auf mich.
    Gerade so eine schlimme Vergangenheit, und die war bei ihr ja wirklich heftig, bewirkt eben nicht immer, dass der Mensch daraus lernt und nur gutes tut, und glänzt in all seinen Handlungen. Solche negativen Gefühle entwickeln sich dann einfach und sie zu bekämpfen oder bezwingen, dafür gehört schon extrem viel.
    Und deshalb war es für mich ein große Überraschung und faszinierend zu sehen, wie sich so jemand eben auch entwickeln kann.

    Aber damit kamen ja viele nicht so klar, leider. Ich bin ja schon total gespannt, wie sich das weiterentwickeln wird.

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Aleshanee,
    der Aspekt, dass es mal keine perfekte und alles könnende Protagonistin ist, hat mir auch gefallen. Aber so ein bisschen Sympathie muss sie schon wecken und das schafft sie bei mir gar nicht.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
:) :( :-/ :-* :-O X( :7 :-c ~X(

Danke für euren Kommentar! ♥
Liebste Grüße